Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Ökologie’ Category

„Earth keeps on spinning on a simple line“, sang Massive Attack.

Das stimmt auch.

12. Jänner 2010: Erdbeben in Haiti – 220.000 bis 500.000 Tote

10. Jänner 2011: sechs Tote bei Tucson-Attentat: der scheinbare Grund: Angst vor einer orwellschen US-Regierung

-> Reaktionen der Bevölkerung: Waffenkauf

10. Jänner 2011: Hochwasser in Australien

14. Jänner 2011: Hochwasser in Australien – erste Schätzung: über 500 Tote, Tendenz steigend

14. Jänner 2011: Ben Ali „tritt freiwillig“ zurück von seinem 23-jährigem „Präsidentschaftsamt“, Bürgerrevolution in Tunis, Ausgangssperre, Armee vs Premierminister

Heute, 15. Jänner 2011: Samstag, was wird noch passieren?

Read Full Post »

Wer hat das Recht Stoffe zu verbieten die wir seit jeher in uns tragen und sogar selbst produzieren?
Wer hat das Recht Pflanzen oder Pilze zu verbieten die, in meinem/in unserem Garten bzw. vor unserer Haustüre wachsen, ohne dass eine menschliche Hand den Samen gesäht hat.

…LSD hat mir dann die Pilze ins Haus gebracht. Dort haben wir Psylocibin gefunden und es hat sich herausgestellt, das ist das ganz wichtige, dass diese Stoffe LSD und Psylocibin chemisch eng verwandt sind mit Stoffen die wir in unserem Gehirn haben. Psylocibin und das Serotonin, das ist ein sogenannter Transmitter, der in unserem Gehrin vorkommt und notwendig ist für unser Denken und unsere Gefühle, sind so nah verwandt dass man nur ein Sauerstoff (Molekül) verschieben muss um aus dem Serotonin Psylocibin zu bekommen. Diese Stoffe haben die Möglichkeit unser Bewusstsein zu verändern weil sie so nahe verwandt sind mit dem was in unserem Gehirn vorkommt. ….
Dr. phil., Dr. h.c. mult. Albert Hofmann, Chemiker und Naturphilosoph, auf einem Kongress für Bewusstseinsstudien des ECBS

Denkt mal darüber nach.

Read Full Post »

Damit ihr am Sonntag nicht ganz leer ausgeht geb ich euch eine Kleinigkeit mit auf den Weg.
Das „10:10 Thing“ Video mit einem Hauch von Spaltter, genau das richtige.

Natürlich eine Umwelt-Kampagne und wer mehr darüber erfahren will der soll über die Blogrebellen auf die richtige Seite verlinkt werden.

Und um das Ganze noch ein bisschen abzurunden gibts noch was in richtung Splatter/Horror. Ein kleiner Softporno mit einem kleinen Octopussoire Abgang…… incl. dickem Electro-Genoise.

via

c ya

ps.:
auf hurkunde noch ein epic video gefunden was nur zu gut hier rein passt, splatter zum schlafen gehen…..

Read Full Post »

Ein Forscherteam der BOKU arbeitet eng in Zusammenarbeit mit dem Lebensministerium an einer Studie zur Erhöhung der Biodiversität durch ökologischen (Bio-)Ackerbau. Ziel der Studie ist es, festzustellen, wie rasch und durch welche Faktoren eine Mehrvielfalt an Leben durch Bio-Anbau erzielt werden kann. Ebenso gilt es, signifikante Indikatoren herauszifltern, wie eine quantitave Erhöhung des Lebens in abgegrenzten Gebieten festgestellt werden kann. Die ersten Ergebnisse belaufen sich darauf, dass vor Allem die Mikrobiologie sehr schnell rasch zunimmt. Dies führt zu einer erhöhten Kleinlebewesenaktivität, wodurch sich scheinbar zuallererst Vogelarten schneller/vielfältiger ausbreiten.

Dass Bio-Lebensmittel stark im Diskurs stehen, überteuert zu sein, kein Nutzen daraus gezogen wird und mensch sowieso übers Ohr gehauen wird, ist ein logisches Produkt der Tatsache, dass Riesenkonzerne ihre Marktposition selbstverständlich nicht aufgeben und durch ein regionales Patchworkmuster von Bio-Bauern ersetzt werden möchten. Und so arbeitet die Lobby halt gegen Bio; durch Werbung, Billigpreise, et cetera.

Weitere positive Folgen des Bio-Anbaus aus dem regionalen Raum sind kürzere Absatz- und Transportwege, was schonender für die Umwelt ist. Außerdem kommt es zu positiven finanzpolitischen Effekten durch regionalen Bio-Anbau: mehr Arbeitsplätze in der Umgebung, evtl höhere staatliche/eu-weite Subventionen. Dass mensch sich nicht sicher sein kann, was er wirklich kauft, wenn auf einem Produkt im Geschäft „Bio“ oder irgendein Zertifikat steht, da er schlicht und einfach die Informationen, um diese als ethisch korrekte Produkte zu verifizieren, nicht besitzt, ist kein Wunder. Schließlich ist der Mensch müde nach der Arbeit, will schnell (!) was Essen und dann seine Ruhe. Daher einige Empfehlungen meinerseits:

Achleitner Biohof

Adamah Biohof

Diese beiden Biohöfe liefern ein individuell ausgewähltes oder erstelltes „Biokistl“ nach Hause. Wöchentlich oder 2-wöchentlich. Die Kistl variieren je nach Saison und Woche. Lebensmittel, die man nicht mag, werden angegeben und man bekommt sie nicht. Das erspart Zeit zum Einkaufen, bringt einem Lebensmittel aus der Region mit hoher Qualität. Btw: der Adamah Biohof liefert in NÖ und Wien, der Achleitner Biohof ist für Linz und OÖ.

Wer noch mehr über Biodiversität und die Studie, „Mubil“ genannt, erfahren will, der kann sich auf Lebensministeriuem ,BOKU und Mubil genauer informieren.

Grüße, DD

Read Full Post »

Blicken wir auf dieses Jahr zurück, können wir stolz darauf sein, wenn wir nicht solz sind, worauf so manch einer unbegründeterweise Stolz ist. Parvoviren. Diese kleinen Fast-Lebewesen sollen der Schlüssel für die kontrollierbare Therapie maligner Gehirntumore werden.

Die DARPA war auch ganz stolz auf sein Herz aus Gold, den Über-Mach-20 HTV2 Falcon, der mit dem Ziel gebaut wurde, dass innerhalb einer Stunde jeder beliebige Ort der Erde damit attackiert werden konnte. Ich war allerdings nur stolz darauf, lachen zu können, als dieses Wunder der Technik gleich beim ersten Probeflug im Weltall verloren ging, da die Kommunikationsübertragung scheinbar nicht schnell genug war. Vielleicht hat das auch was mit dem aktuellen Wellengang der Konjunktur zu tun, denn immerhin sind ein paar Dutzend Millionen Dollar, die die Atmosphäre verlassen, schon ein kleiner Griff in die Tasche des Steuerzahlers. Aber vielleicht war das ja ein Sabotageversuch der Kommunisten (=Kommunikationsterroristen).

Island. Puffpuff, crack, smash, bang, bang – up in smoke! Ob da wohl Cheech und Chong dahinterstecken? Es wird gemunkelt, dass hoch im Norden Europas irgendwelches illegale Zeug inmitten eines Berges verbrannt wurde und deshalb kein Pilot flugtauglich war für über eine Woche. Das hat aber auch die Laune der Leute nicht gehoben. Tja, wenn man denn immer alles ernst nehmen muss…

NANO! Der neue radioaktive Stoff am Markt! Scheinbar sind alle paranoid. Es wird das erste Herstellungsverfahren von Kohlenstoffnanoröhrchen im Frühjar 2010 entwickelt, das kommerziell verwendbar scheint. Bei Kritikern steht Nanotechnologie jedoch schon seit Jahren im Diskurs, ein unerprobtes, gefährliches Ding zu sein. Tja, Empirie steht nicht umsonst an erster Stelle des wissenschaftlichen Arbeiten. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. In dieser Technologie steckt großes Potenzial, das durch Negativmacherei auch nicht eher zum Vorschein kommt. Pro-NANO!

Des weiteren wird im zweiten Quartal 2010 das erste Mal ein „lebendiger“ Nanoroboter geschaffen, der mittels mRNA, Aufgaben erfüllt, Gold transpiert und Routen abläuft. Erstmals aufgegriffen hatte Erwin Drechsler dieses Thema in den 80er Jahren, doch wurde er damals noch milde belächelt von so manchem Menschlein, darunter auch Wissenschaftler.

Alles in Allem dürfte der Grüntee dieses Jahr ein wenig brauner, dafür aber umso billiger werden! Mal sehen, was das zweite Halbjahr dieses Jahres vor dem nächstem Jahr, das das Jahr vor dem Jahr danach ist, noch bringt.

Bleibt gesund!

Read Full Post »

Heyho, ich stelle mich ein mit einem Artikel über das Jahrhundert-Megatrendthema: Nachhaltige Ökologie im globalkollektiven Leben unserer Wissensgesellschaft.

Der Beginn des Lebens nach menschlicher Defination auf unserem blauen Planeten fasst Fuß auf einer vorhergehenden chemischen, die zu einer biologischen Evolution führte. Algen des Meeres, unscheinbares, unvergleichlich schmieriges Zeug, löste ein erstes Massenaussterben in unserer Atmosphäre dadurch aus, dass sie Sauerstoff produzierten und aerobes Leben auslöschten. Jahrmillionen danach – heute – gilt Sauerstoff als unabdingbar für Tierisches, sowie Pflanzliches. Hier bestätigt sich eine Kausalkette enormer Größe. Dennoch vermag O Metalle durch Korrosion zu zerstören, es eignet sich hervorragend als Feuer- und Brandverstärker und dient noch so allerlei zerstörerischen Dingen.

So sind also Algen, bekannt als wahre Wundermittel für die Haut und ähnlichem, ein Quasi-Vorreiter der Menschheit. Oder unsere großen Vorbilder. Nur ist es heute umgekehrt: das Leben der Erde ist vom Sauerstoff abhängig und CO, sowie CO2 gilt als globuserstickend. Wir können ja so weitermachen, wie bisher, denn – so scheint es – regeneriert sich Leben immer, überall und egal unter welchen Umständen. Evolution, Entstehung und Weiterentwicklung des Lebens, mögen ja dynamisch sein; doch so manches natürliche Wunder unseres Planeten sollten allein schon aus ästethischen Gründen erhalten bleiben. Das Meer als solches und natürlich als Lebensraum enormer Biomasse, gehört dazu. Hier also zum eigentlichen Thema:

Das Meer und seine Schönheitsfehler

In den Weltmeeren gibt es insgesamt fünf uns Neo Homos bekannte Riesenstrudel, der größte davon zwischen Südostasien und den USA. An genau jenem Strudel sammelt sich seit Jahrzehnten Kunststoffmüll, der jahrelang unüberlegt über die Reling wanderte. Die gesamte Größe dieses Müllhaufens wird auf die Größe Texas‘ (~Mitteleuropa) geschätzt und nun gilt es: Aufräumen! Ein niederländisches Wissenschaftler- und Architektenteam bereitet momentan ein Großprojekt auf, in dem es darum geht, das ganze Plastik zu einer bewohnbaren Insel umzukonstruieren. Eine gewagte Idee, wenn auch keine Schlechte. Genauer kann das Thema verfolgt werden auf: Recycled Island (Telepolis)

Meme d’Aqua

Der größte Volumsanteil unseres kleinen Weltraumschiffs aka „Terra“ geht für Wasser, H2O, drauf. So, wie wir selbst ~70% aus Wasser bestehen. Sind die Weltmeere verschmutzt, wirkt sich das unmittelbar auf uns aus. Das Wasser aber nicht nur auf offensichtlich physikalische Variablen reagiert, zeigt Dr. Emoto Masaru auf. In seinem großangelegten Projekt bzgl „Gedächtnis des Wassers“ fotografiert dieser die Kristallformen gefrorenen Wassers, das verschiedenen Umgebungstendenzen ausgesetzt war. So reagiert Wasser auf Schall, scheinbar auch auf Licht, Emotionen und Personen. Bilder und mehr dazu hier: Dr. Masaru Emoto (Lichtkreis.at)

Nicht nur, das wir aus Wasser bestehen, dieses – so, wie wir – auf Emotionen reagiert, der Weltwasserspiegel gefährdet ist durch BP, Great Pacific Garbage Patch, Verdunstung durch Belastung von Treibhausgasen und Aerosolbestückung, nein, Wasser wird obendrein noch verschwendet und kaum beachtet als Energieträger und Energiespeicher. In Österreich mögen zwar der Energie- und Strombedarf zu 2/3 durch Wasserkraftenergie gedeckt werden, doch dürfte wesentlich mehr Potenzial darin stecken, mag man Achmed Khammas „Buch der Synergie“ Glauben schenken. Wer interessiert an Physik, Energietechnologien, Philosophie ist, sollte einen Blick auf den Link nicht missen: Achmed Khammas (Das Buch der Synergie)

Soviel also zur Bedeutung von Wasser, was damit angestellt werden kann im Gegensatz zu dem, was damit angestellt wird/wurde (BPs DeepHorizon, Planung von Offshore-Bohrungen im Mittelmeer, Great Pacific Garbage Patch).

Ein Tropfen Trost vielleicht, denn schließlich will ich ja nicht als Defätist hingestellt werden: Wasser obsiegt und daraus ist schließlich Leben entstanden.

Greetz,

deadlydude

Read Full Post »