Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘James Brown’

Richtig gut...

Es ist alles nur geklaut…..

Die Prinzen waren nicht die Ersten denen das aufgefallen ist. So dreist wie in der Musik-Branche wird selten geklaut, kopiert und nachgemacht. Aber es gibt auch viele (Musik-)Richtungen die auf genau diesem Prinzip aufbauen. Im Hip Hop, zum Beispiel, wurde (und wird) großteils gesampled und auch in vielen der heutigen Produktionen sind Hooklines, Basslines und co. aus alten Songs, mehr oder weniger, (un)verändert, verbaut.

Desswegen habe ich einen Mix zusammen gestellt in dem ich einige sehr häufig genutzte Songs eingearbeitetet habe. Hauptsächlich funky Stuff aus den 70ern.

Viel Spass beim hören und feel free to share…..

Hier anhören (Mixcloud)

und

Hier runterladen

(Megaupload 94,5 mb)

Ich setze die Segel, Anker auf! und bin mit Windkraft über alle Berge,

Cpt. Ovarkill, arrrr!

Read Full Post »

Parker kennt man, als Internet- und Dubstep-Nerd, spätestens seit seinem „Where´s my monkey“ Track. Dieser Song geht ins Gebein wie das radioaktive Strontiumisotop 90Sr. Das Parker auch ein hervorragender Misch-Masher ist war mir bis heute nur unbewusst bekannt. Bis heute. Vorher bin ich auf einen Remix von Ihm von Muse gestossen und dieser hat gereicht um mich mit dem Kerl genauer zu beschäftigen. Also erst mal „Knights of Cydonia“:

Aber es ist noch nicht aller Morgen Mittag (nicht ganz) und vor der Hütte liegen noch Unmengen an Holz.

Knights of Cydonia

Rock Steady

Wheres my Monkey

Its a mans world

Iron mandem

Bogus hocus pocus rewrite the future

Mars need Parker

Age of Dub

Und zum Abschluss noch ein Mixtape:
The Monkey did it

Also einen guten Start wünsch ich euch und
let the Party started.

Primeminister Dr. Insanovarkill

Read Full Post »

Was haben James Brown, Busty Rhymes und A.Skillz gemeinsam?

Beardyman natürlich, check this out:

Read Full Post »

Gerade wieder einen guten Mashup gefunden.
Diesmal kommen James Brown, Led Zeppelin und Run DMC in den Fleischwolf und werden zu einem delikaten Brei püriert.
Aber hört selbst:

Whole Sex Lotta Machine (the drumloop, the guitar riff & the super bad) by Fissunix

Know the roots

ausserdem noch RIP an Ronnie James Dio der am 16. Mai 2010 verstorben ist.

yours ovark ill

Read Full Post »