Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Jazz’

Plattenparty 2

The latest mix by Re$uS & flowOne is finally online!
Once again we worked hard on an epic mix of banging funky tunes from soul to jazz to disco and rock. The outcome is more than 100 songs in 70+ minutes. The tracklist holds more rares ad unknown tracks than Plattenparty 1, so this one is both good to rock your party and to please my fellow diggers.

Wobei schon Ende 2010 Veröffentlicht, endlich online. Der 2. Teil der Platteparty von Resus and Flow one. Ein bisschen mehr als ein Jahr ist es her als ich den ersten Teil präsentierte und nun ist es wieder möglich 100+ Tracks in 70+ Minutes durchs Zimmer wellen zu lassen. Und nach so einem „wasted.rebirth“ wie dem von mir heute ist so eine chillig funkyge Stimmung ziemlich hilfreich doch noch was mit dem Tag anzufangen.

Also freut euch eures Lebens, wie drückt man das am besten aus?
Mix rein, Lautsprecher auf und Lebensfreude strahlt durch das ganze Haus.

Lasst es fließen.

Panta rhei (listen and dl)

Die Tracklist spare ich mir diesmal, ist sowieso relativ. Hauptsache der Beat flippt, die Nadel kratzt und die Mische haut aus den Hosen.

ps.: Natürlich war der pEtEr wieder mal schneller aber das bin ich schon gewohnt.

Read Full Post »

Herr Master Quest aka Dj Mq (also nix mit MuseumsQuartier) hat wieder mal einen Mix hochgeladen. Ist zwar kein neuer Mix (2006), hört sich aber an wie ein Klassiker. Funky ass hell, mit Soul n Jazz n wasdasherzansoeinemschönentagsonstnochbegehrt.

Bill Cosby, Herbie Man, The Blackbyrds, James Brown, Herbie Hancock, Cymande and more. Da kann sich bestimmt jeder ein Stück rauspicken, ungehörtes, altbekanntes, man muss nur noch Freundschaft schließen.

Bill Cosby micream

HIER GEHTS ZUM MIX

HIER ZUM DOWNLOAD

Am besten dem Herrn folgen, da kommt immer was passendes.

Danke und tschau

Ouwerknie

Read Full Post »

 

{„greatest“ means: most popular}

 

 

 

Und extra für den Heartmut den original DVD-Mitschnitt rausgesucht (also erst mal eruiert von welchem Album das Solo ist, denn offiziel nennt es sich „Der Trommler“, aber eigentich, also auf Youtube, wirds nur als Neil Peart Solo „angeboten“. Tja und dass es da so um die hundert verschiedene Videos gibt welche alle 10 mal von verschiedenen Benutzern online gestellt wurden ist einem Tube-Junk wie mir natürlich klar, aber ein Junk bekomt sein Zeug….).
Also wider Guitar(Noob)Hero, für Qualität und ein dickes Drum-Set für jeden:

____________________________________________________________________________________

 

Haben sicherlich alle Kult-Status,
aber als kontra Programm dazu:

 

 

Zu dem Konzert gibts ein 59 min. Video dazu —>HIER<—

Und der Mitschnitt zum o.a. Konzert lässt sich auch leicht im Netz finden.

_____________________________________________________________

So das war nur ein kleiner Auszug aus den unzähligen Soli die so aufgenommen wurden und auch auffindbar sind.

_______________________________________________________________
Edith:
Ex-Genesis-Drummer tut das was er kann….

Read Full Post »

Take Care

Ein weiterer Podcast, von mir, Ovarkill, ist online.
Ein „kleiner“ Ausflug ins Königreichs des Jazz. Gespielt hab ich was die Plattenkiste hergab und desshalb sind sicher einige Tracks dabei die für manche sehr anstrengend werden können. Aber Abenteurer werden gut zurecht kommen damit und der Rest soll zum Weltempfänger, Volksempfänger oder sonstwohin wechseln.

Wie schon beim ersten Mal, wurde alles von Vinyl gerippt um die kleine „Warum Vinyl“-Diskussion aufrecht zu erhalten, und ihr überhaupt einen Grund zur Existenz zu ermöglichen. Mehr will ich mich darüber gar nicht äussern, es gibt bestimmt ganze Blogs drüber.

Zum Mix:
Fängt (bis auf das Intro) relativ chillig an um mit Oliver Lake welcher, für mich, den Jazz-Vogel abschiesst. Schräger wirds so schnell nicht mehr. Dann kommt noch eine Al di Meola Nummer und den Schluss macht der gute alte Miles mit einem 21 min. Outro. Leider ist die letzte Platte in keinem guten Zustand mehr, das hört man auch, aber ich hab mir schon öfter gedacht dass das durchaus Absicht sein könnte, zumindest hab ich mir das so eingeredet. 😉
Immer soviel geschwafel.

 

 

Wer nicht lesen will, muss hören:

 

 

_____________________________________________________________________

 

Klick hier zum Anhören

und

Hier für den Download!

_____________________________________________________________________

 

 

TRACKLIST:

Erste Allgemeine Verunsicherung – That’s Jazz

Chick Corea – This Is New

Henry Mancini – The Tiber Twist

Louis Armstrong – Tyrees Blues

Return To Forever – Medieval Overtone

Mahavishnu Orchestra – Unknown (Birds Of Fire – Side 1 – Nr. 4 Or Nr. 5)

Art Blakey – Ray´S Idea

Oliver Lake – Usta B

Al Di Meola – Chasin The Voodoo

Miles Davis – Lonely Fire

 

Der Download ist übrigens in 320 kbit und der Mixcloud-Mix in 224 oder sowas.

 

Viel Spass,
bis zum nächsten mal.

 

Read Full Post »

irgendwo entfernt…über den Dächern der Stadt…klingt eine Gitarre…du verlierst die zeit…in dieser Musik…
lerne sie kennen…diese Welt des bossa Nova…

Diese, sehr weit ausschweifende Gitarrenmusik (von Tango- Samba- Bossa Nova und ein wenig Klassik),
welche gelernt wurden und interpretiert werden,
um traditionelle Musik nicht vergessen zu lassen,
werden nun endlich, nach langer Vorbereitungspause des Künstlers im Kulturcafe Neruda, Margarethenstrasse 38c auftanzen, und die Finger des Spielers ab 21.00 Uhr zum Glühen bringen.
Die traditionelle Musik einiger Länder dieser Welt hat viel zum allgemeinen Liedgut beigetragen und muss weiter -getragen und -interpretiert werden!
…so lädt ein bossa nova Solo Gitarrist zum Ohrenschmaus aus „scheinbar“ längst vergangenen Gegenden, Zeiten, Melodien.
Viel Spaß!

guitarrist rubio

Eintritt: Freiwillige Spende

Facebook Präsenz
Myspace Space
Youtube Channel

Wird ein schöner Abend

OVRKL

Read Full Post »

Guten Morgen lieber Sonntag

Um den Tag ein bisschen locker anzugehen, um aufzuwachen und den Koffeinspiegel auf normal zu bringen mein Morgensoundtrack of my Life:

Leider ein bisschen kurz der Track hab ihn irgendwie ein bisschen länger in Erinnerung aber trotzdem ein kleines Meisterwerk. Eigentlich ist das ganze Debut-Album von Kutiman (Kutiman, 2007 auf Melting Pot Music) sehr fein gelungen. Jazzy Funky Breaks gepaart mit ein bisschen Soul die perfekte Mischung um auf Hochtouren zu kommen.

Um nicht zu kurz zu kommen gibts noch einen Song um richtig geschmeidig den Tag zu Starten.

Biddeschen:

Und wie mir soeben Wikipedia verraten hat gibt es von Kutiman ein Projekt namens „ThruYOU“ bei dem er aus diversen Tube Songs Musik- plus Video-samples heraus- und zusammen-geschnitten hat und zu sieben weiteren Videos/Songs verbunden hat.

Und soweit ich hören kann ist dieser Mann ein kleines Genie wenn es darum geht den Funk aus den Lautsprechern durchn Raum in meine Ohren zu schwingen.

also auf die Boxen und up in the sky.

yours ohwahr k. ill

Read Full Post »