Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Reggae’

Madonna hat es vorgemacht, bei Lady Gaga ist es Programm und nun zieht auch er nach. Über die wechselbäligsche Kunst sich immer wieder „neu zu erfinden“ – oder:

Der Hund ist tot, lang lebe der Löwe!         – Aleksandar Kostadinov

Snoop Dog wird begraben und Snoop Lion geboren. Auf Jamaika wird fleissig mit Diplo bzw Major Lazer und Konsorten „experimentiert“…

Major Lazer reisst sich wieder mal den „Arte Bella„-Riddim unter die Fingernägel. Hat zwar Flow, innovativ ists aber nicht. Trotzdem ist man hier und da gespannt. Immerhin eine mächtige Collabo…

Mehr dazu, hier:

http://www.intro.de/news/newsfeatures/23068733/snoop-dogg-aka-snoop-lion-wiedergeburt-auf-jamaika

Read Full Post »

Jingle bells,

spirit sells,

my money is away.

I will get some bullshit too,

´n dispose it anyway…

Jedes Jahr wieder, kommt eine Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit, der Wärme und Geborgenheit, eine Zeit in der niemand alleine ist und auch keiner alleine sein will. In dieser Zeit werden unsere Häuser und Strassen, die Einkaufszentren und Geschäfte, ja beinahe jeder Hundehaufen verziert und bekommt eine Weihnachtsdekoration übergeworfen, welche möglichst auffällig in grellen, im Auge schmerzenden, Farben leuchtet, blinkt und glitzert. Nachdem der Nachbar heuer einiges an Deko-Materialien dazugekauft hat, so wie jedes Jahr, bleibt auch mir nichts anderes übrig als den Kram vom Vorjahr durch eine doppelt so schrille Anlage zu wechseln, was nicht nur die Weihnachts-Deko-Verkäufer freut sondern auch meinen Stromanbieter. Zumindest zum missfallen der ganzen Nachbarschaft.

Um in dieser Zeit wirklich in mich zu gehen und Ruhe zu finden nehme ich immer ein ca. 3 Wochen andauerndes Bad – in hochprozentigem Alkohol. Da verfliegt die nervende, gar nicht so ruhige, mit Stress, Suizid und Magengeschwüren in Verbindung stehende, Vor-Weihnachtszeit wie im Schlaf und man ist am 24. Dezember allen schon mal einen Schritt vorraus. Und da der 24. Dezember ein Tag voller Ereignisse ist die man (spätestens nach dem 15  Geburtstag, [circa]) nicht mehr vergessen will/kann hab ich mal so eine typische „Ovarkill´sche Weihnacht“ in Worten auf, naja.., Papier festgehalten.

_

Argh, würg, krächz, heul!

Nachdem ich meinen Körper, den ganzen Advent lang, in Schnaps eingelegt habe bin auch ich vorbereitet für den „Heiligen Abend“. Nur noch den Rest vom hochprozentigen Gesöff aus den Gehörgängen geklopft und ich bin endgültig bayreuth.

La buveuse ("The Hangover") von Toulouse-Lautrec

Ein besoffenes Lächeln aufgesetzt (mit Links), die Blockflöte in der Hand, wie immer gefüllt mit N2O, steh ich nun zusammen mit dem ganzen Rudel, rund um den, extra für diesen Anlass gefällten, Tannenbaum und warte auf meinen bewusstseins-betäubenden Einsatz. Natürlich hab ich vorher noch meine letzten Valium-Vorräte in die Bowle geworfen und ordentlich umgerührt, dass merkt man dem einen oder anderen bereits an.

Meine Großmutter, die schon bevor sie mein Vater abholt, 1 Flasche Sekt und 1,5 Flaschen Wein verputzt, hängt schon mehr oder weniger bewusstlos über dem Adventkranz und meine lesbischen Tanten haben beim Armdrücken am umgekippten Fernseher die Bildröhre (Ja sowas gibts hin und wieder noch) zertrümmert und die Splitter sind im ganzen Raum verteilt. Das wurde meinem Großvater zum Verhängnis, denn als er, wie alle 15 Minuten, zum „Hitler-Gruß“ aufspringt rammt er sich einen Splitter durch die rechte Sohle etwa 7 cm in den Fuss. Somit hat sich einer schon mal selbstständig ruhig gestellt.

Man kann zusehen wie sich die „Verwandten“ Schluck für Schluck in Baby-Velociraptoren verwandeln. Wer in der Schule aufgepasst hat (oder !Hangover gesehen hat,Minus, setzen!), der weiss dass Diazepam gemischt mit Alkohol stark sedierend wirkt (Geheimtip für Weihnachten und Co.), der wär bestimmt gern dabei wenn meine Oma mich bittet (ich kann es an ihren eigenartigen Armbewegungen und dem tiefen Stöhnen erahnen) mein Weihnachtslied zu trällern.

Die ersten 2 Töne  meiner, mit Lachgas präperierten, Blockflöte sind das Letzte an das ich mich erinnern kann, denn nach dem 2. Ton bin ich vornüber geradeaus in den, wie jedes Jahr, mit hässlichem Lametta überhangenem und mit brennenden kleinen Kerzen und angezündeten „Sternspritzer“ bestücktem, Weihnachtsbaum gekippt. Seit diesem, nennen wir es mal, „Vorfall“, spielen diese 2 Töne in meinem Körper „Versteckfangen“ und da ich sie weder lokalisieren noch fangen kann hab ich mich damit abgefunden jedes mal zu kotzen wenn ich einen dieser beiden Töne höre.

Der Weihnachtsabend war gerettet denn als ich wieder zu Sinnen kam brannte auch schon das halbe Wohnzimmer (und mein linkes Auge in dem noch ein Rum-Fläschchen klebte). Ich wurde zum Glück von meinem trinkfesten Onkel, übrigens ein alter Weihnachtsabend-II-Veteran, aus dem Christbaum gezogen und liebevoll in den kalten Schnee (Oh toll, weiße Weihnachten) gestoßen.

Leider haben meine Tanten meine versteckte Kamera gefunden und somit kann ich euch kein Weihnachtsabend-Highlight-Special zeigen, aber das Video meiner Tanten würd bestimmt einigen „Weirdos“ gefallen. Also für mich war es wieder ein gelungener Heiliger Abend, und jetzt habe ich wieder 360 Tage Zeit (also ich glaub den Majas und ihren Anhängern kein Wort) um mir etwas eindrucksvolles einfallen zu lassen.

Und nachdem Weihnachten für dieses Jahr so gut wie erledigt ist bleibt nur noch eine Woche voller sinnlosem Geballere zu bewältigen aber dazu werde ich am besten Joint Venture zitieren:

Wenn ich abends den Fehler begehe, einen zuviel zu heben,
und am Morgen zu früh in den Spiegel reinsehe, dann mag ich nicht mehr leben.
Dann fühl ich mich widerlich, die Augen blutig unterlaufen,
und ich denk mir, wer morgens so schaut wie ich, der muß am Abend saufen.

Also auf eine weitere Alkoholvergiftung, einen blöden Grund wieder saufen zu müssen, auf dass man diese schrecklichen, traumatisierenden Ereignisse verdrängt um später, wenn man genug dieser stresserfüllten Veranstaltungen mitgemacht hat, sein Erinnerungsvermögen endgültig vom 4. Stock stößt um nie wieder damit konfrontiert zu werden.

Möge unsere Leber diese Zeit noch viele Jahre durchstehen….

Read Full Post »

Star Wars Day, 4th of May!
Also -> Geschenke!

Star Wars in 2 Minuten (Lego Edition)

Imperial March

Imperial March ( ZANE LD & DGTO REMIX )

XXplosive Reggae Mashup Dr Dre Chronic 2011 off the forthcoming Captain Obvious E.P

Need You Tonight – Inxs Vs Daft Punk – Ken At Work FunkaRumpAsarus

Fissunix – End of the Walrus (Daft Punk vs Beatles)

Deekline & wizard-bounce & rebound (dustin hulton vs bassnectar remix-tripnotic re-edit)

Sharin is better than husselin

Read Full Post »

to praise these days….

Shifting Ears by slardy

Bob Marley – Duppy Conqueror (Fort Knox Five Mix) by fortknoxfive

(Download)

The White Stripes – Seven Nation Army (The Glitch Mob Remix) – Free DL by The Glitch Mob

(Download)

FK5 + Beastie Boys „Wrong Way Lifestyle“ by Jason Cerna

Got A Date – NOW FREE DOWNLOAD (as featured on the Goodgroove Podcast) by Suspect / Mr Sus

Instant Funk – It Ain’t Reggae, But It’s Funky (Jski Extended) by Jay Negron

Read Full Post »

Heute ist Marley-Samstag, hab ihn soeben dazu erklärt.

Fussin‘ & Fightin‘ (DZ Dub Mix) by le.bwomp

1B – 70 – Bob Marley – Exodus hot soap remix by macguyvah

Chase Them Crazy Baldheads by Iriemember

PEACE

Read Full Post »

From Ziggy: „My friends I want to announce the launch of the wild and free singles. It’s hard not to make music and since I happen to be in the studio I thought why not make some songs in between albums.

So I decided to record a collection of singles which means one song at a time and call it the wild and free singles because they are just that, wild and free.

I’ll put them out as they come you can’t control these things you know. Please feel free to send your family and friends to the sites to get the songs as they come out or share them out yourself.

It’s going to be a lot of fun doing these songs for you. Share and enjoy. Wild and free.

love ziggy.“

Bittesehr:

Übrigens gibts auf der Homepage auch das erste Lied zum Download:

Ziggy Wild and Free downloads

Read Full Post »

Dass in der International Dancehall und Reggae Szene Homophopie weit verbreitet ist, ist traurig aber wahr. Und wenn einem das bewusst wird, verschwindet das Bild vom chillenden Rasta in Windeseile.
Das ganze hat seinen Ursprung, wahrscheinlich, in Jamaika wo die Liebe zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen unter Strafe verboten ist.

„Im karibischem Raum ist Jamaika der gefährlichste Ort für sexuelle Minderheiten. Dies ist begründet durch häufig schwerwiegende Angriffe gegen Schwule, die durch eine Popkultur von Reggae- und Dancehallsängern geschürt wird, da diese in ihren Liedtexten zum Verbrennen und Töten von Schwulen auffordern.
Drakonische Gesetze gegen sexuelle Aktivitäten zwischen Gleichgeschlechtlichen gelten nicht nur weiterhin in Jamaika, sondern auch fast im gesamten englischsprachigen Karibikraum.“

– Andrew Reding: Sexual Orientation and Human Rights in the Americas

Und da o.a. Musikrichtungen eben dort ihre Roots haben wird dies auch über ihre Musik verbreitet.
Ob Buju Banton, Sizzla oder Beenie Man, viele Sänger stehen öffentlich zu ihrer Ablehnung von Schwulen und fordern teilweise, in den sogenannten Battyman-Tunes, sogar zum töten von Homosexuellen auf. Von Bob Marley zBsp. gibt es keine öffentliche Aufzeichnung einer solchen Äusserung, villeicht weil es richtige Probleme gibt denen man sich Annehmen muss. Im Song „Midnight Ravers“ gibts eine Zeile die homophob gemeint sein könnte aber nicht wirklich verachtend bzw ohne einen Aufruf zur Gewalt.
Zum Thema hab ich einen netten Beitrag gefunden:
Peace, Dope und eine Kugel für die Schwulen auf Zünder-Zeit.de.

Aber zum Glück gibt es genug Leute die anders denken und sich mehr oder weniger gegen solchen Hass wehren.
So wie die Typen von Eclectic Method mit diesem Video/Audio:

Und sogar in Deutschen Landen gibts Widerstand gegen solche Hassprediger:

Und eine Seite hab ich noch gefunden in der einige Songs aufgeführt sind in denen gegen Homosexuelle gesungen wird:
Soulrebels.org Homophobic Songs

So genug über Homophobie, nachdenken und in Frieden leben.

Zum Abschluss noch ein heavy MashUp:
Grandmaster Flash vs Metallica – Wherever This Message May Roam (Metal Hiphop Dance Mix) DJ M.i.F by Mixes and Mashups #10

dakne für die aufmreksamkiet
orvaklil

Read Full Post »

Older Posts »